Historie des ASV Dörnigheim e.V. 1961

Am 25.05.1961 fanden sich im Gasthaus “Zum grünen Baum“ in Dörnigheim 14 Dörnigheimer Einwohner zusammen und erörterten die Möglichkeiten zur Schaffung von befischbaren Gewässern in der näheren Umgebung ihrer Wohngemeinde.

Sie kamen dabei zu dem Schluss, dass ohne einen Verein,  der sich im

Rahmen einer öffentlichen Breitenarbeit diese Ziele gesteckt hat, dieses Ziel kaum zu erreichen sei.

So kam man überein, den Angelsportverein Dörnigheim zu gründen.

Die 14 Gründer wählten einstimmig, also 14 Stimmen, den Vorstand, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt:

1. Vorsitzender

1. Kassierer

1. Schriftführer

1. Gewässerwart

Gewässerwart und Jugendwart

Wilhelm Dietrich

Heinz Götz

Alfred Fischer

Erich Kausch

Friedel Nohl

Alle Vorstandsmitglieder nahmen ihre Wahl an.

Die Gründerversammlung beschloss einstimmig, also 14 Stimmen, den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen.

Der gewählte Vorstand wurde einstimmig zur Ausarbeitung einer Vereinssatzung beauftragt, in deren  § 2 Zweck und Ziel des Vereins umrissen sein sollten.

Die 14 Gründungsväter:

 Wilhelm Dietrich

    Heinrich Lotz

    Erich Kausch

    Gerd Austel

    Heinz Götz

    Heinrich Ebert

    Heinrich Kreuzer

    Friedel Nohl

    Adolf Hess

    Alfred Fischer

    Albert Küppers

    Jakob Stier

    Walter Heuser

    Karl Heck

Auszug aus der damaligen Satzung

§2 Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist, seinen Mitgliedern die Ausübung der Fischwaid zu ermöglichen, wobei er bemüht ist, hierfür geeignete Gewässer zu pachten oder zu erwerben, mit Fischbesatz zu versehen und durch Bepflanzung der Gewässer sowie der Uferzonen Erholungsplätze zu schaffen, die sich harmonisch in das Landschaftsbild einfügen und zur Bereicherung unserer Heimat an Naturschönheiten beitragen.

Der Verein ist bestrebt, in seinem Mitgliederkreis und darüber hinaus dem Gedanken der Humanität und des Tierschutzes gegenüber der Kreatur im Wasser Gewicht zu verleihen.

Er pflegt das waidgerechte Sportfischen und sieht es im Zeitalter der Technisierung als eine besondere Aufgabe an, die Jugend im Rahmen der ihm gegebenen Möglichkeiten zur Natur zurückzuführen und erzieherisch auf sie einzuwirken.

Der Verein ist nicht auf einen gewinnbringenden Erwerbsbetrieb gerichtet.

Mit dem Entwurf der Satzung und den notwendigen Unterlagen stellte man  am 15.06.1961 den Antrag auf Eintrag in das Vereinsregister.

Wegen einem formalen Fehler erfolgte der Eintrag allerdings erst am 08.09.1961 

Der Grundstein war gelegt!

Ehrungen anlässlich des 25 jährigen Jubiläums

Fünf Gründungsväter waren zum 25 jährige Jübiläum erschienen

 

von links nach rechts: Walter Heuser, Gerd Austel, Wilhelm Dietrich, Heinrich Ebert und Heinz Götz